Allgemeines

Allgemeines

 

 

Weit mehr als 50 % der Photovoltaik-Anlagen 

weisen Mängel auf!

Gehört Ihre Anlage vielleicht auch dazu?

 

Depositphotos_21715625_l-2015

 

Der häufigste Grund zum Kauf einer Photovoltaikanlage (PV Anlage) war eine hohe Rendite bzw. die Aussicht auf nachhaltige Gewinne während der kalkulierten Lebensdauer der Anlage von üblicherweise 20 Jahren. Oftmals wurde die Kaufentscheidung auf Basis des geringsten KW-Preises getroffen. Viele PV-Anlagen wurden unter Zeitdruck gebaut, weil zu bestimmten Stichtagen Senkungen der Einspeisevergütung gesetzlich verfügt wurden. Die Ausführungsqualität blieb oftmals auf der Strecke.

Die Käufer der PV-Anlagen gingen gedanklich davon aus, dass sie eine mängelfreie und qualitativ hochwertige Anlage zu Niedrigstpreisen erhalten haben, die problemlos während der angedachten Lebensdauer von 20 Jahren die geplanten Erträge erwirtschaftet.

Leider sieht die Wirklichkeit oftmals anders aus. Es wurden teilweise billige und minderwertige Materialien verbaut und die Montage war ebenfalls mängelbehaftet. Die Auswirkungen treten meistens erst nach einigen Jahren auf. Dann sind in der Regel die Gewährleistungsansprüche verjährt oder der Installateur ist auch nicht mehr haftbar zu machen. In Fachkreisen geht man davon aus, dass weit über die Hälfte der PV-Anlagen mängelbehaftet sind.

 

Häufige Mängel bei PV-Anlagen sind:

-        Montagemängel

-        Planungsfehler

-        Fehlende Statik-, Brand- und Blitzschutzprüfungen

-        Fehlerhafte PV-Module durch Hotspots, defekte Bypassdioden, defekte Anschlussdosen und/ oder defekte Lötstellen

-        Keine oder unvollständige Anlagendokumentation

Auch mit Hilfe eines vielfach vorhandenen Monitoringsystems sind diese Fehler nicht erkennbar.

 

Auswirkungen dieser Mängel können sein:

-        Montagemängel können in Einzelfällen zu Lichtbögen führen und einen Gebäudebrand zur Folge haben.

-        Fehlerhafte PV-Module führen zu Mindererträgen der einzelnen Module und des gesamten Modulstrangs. Die angedachte Rendite wird nicht erreicht.

-        Planungsfehler können zu Mindererträgen oder zu Zerstörung einzelner Bauteile, wie z.B. Wechselrichter, führen.

-        Fehlende Statik-, Brand- und Blitzschutzprüfungen können eine Zerstörung der PV-Anlage durch Schnee- und Windlasten, Brand oder Blitzeinschlag hervorrufen.

         Es darf bezweifelt werden, dass Ihre Versicherung den Schaden begleichen wird.

-        Unvollständige Anlagendokumentationen führen im Fall einer notwendigen Reparatur zu einer aufwendigen Fehlersuche, die sich in hohen Reparaturkosten widerspiegelt.

 

                                                  Depositphotos_71491355_s-2015

 

 

Wesentliche Leistungen von ConsulTherma im Bereich Photovoltaik:

-        Intensive Beratung bei dem Vorgehen zur Lösung von Problemen bei der PV-Anlage

-        Fehlerbestimmung mittels Thermographie Gutachten

-        Effiziente, lasergestützte Fehlerortung mittels des Solartektorortungssystems

-        Erstellen von Wirtschaftlichkeits- und Renditeberechnungen und Ertragsprognosen

-        Prüfung der Anlagenplanung

-        Erstellung von Gutachten hinsichtlich Montage- und Ausführungsmängel

-        Erstellung von Ertragsgutachten

-        Fehlerbestimmung mittels Thermographie Gutachten

-        Durchführung von Leistungsmessungen

-        Hilfestellung bei Planung, Ausschreibung und Vergabe von PV-Anlagen

-        Neutralität bei der Erstellung der Gutachten

-        Schnelle und termingerechte Erstellung der Gutachten und Berechnungen

-        Beantwortung von allen Fragen im Zusammenhang mit der PV-Anlage und Gutachten auch nach den erbrachten Leistungen

 

Wann sollte ConsulTherma beauftragt werden?

-        Bereits in der Planungsphase, wenn man auf Nummer sicher gehen will.

-        Spätestens vor Abnahme der PV-Anlage bzw. Zahlung der Abschlussrechnung, um vorhandene Mängel beseitigen zu lassen.

-        Sinnvoll ist eine Beauftragung vor Ablauf der Gewährleistungsfrist, damit durch Mängelanzeige diese nicht verjähren und vom Installateur im Rahmen der Gewährleistung noch behoben werden können.

-        Wenn Sie Zweifel am störungsfreien Betrieb Ihrer Anlage haben

-        Wenn Ihr Wechselrichter auf Störung geht

 

Depositphotos_29079123_m-2015

 

 

Das Fehlerortungs-Gutachten zur effizienten Fehlersuche bei PV Anlagen

Das Problem:

Es kommt häufiger vor, dass ein Wechselrichter einer PV Anlage auf Störung geht, beispielsweise aufgrund eines Isolationsfehlers. Es fallen mehrere Strings aus. Es wird kein Strom produziert. Der finanzielle Schaden wird von Tag zu Tag größer.

 

Die Lösung:

Das Fehlerortungspaket von Consultherma bietet in diesem Fall eine schnelle, effiziente und kostengünstige Lösung des Problems. Es ist keine aufwendige und teure Demontage des Strings notwendig, um den Fehler zu finden. Erst recht schwierig wird die Fehlerortung, wenn kein oder ein fehlerhafter Stringplan vorliegt. Der Fehler wird modulscharf eingegrenzt und das bei fast jeder Witterung, außer bei Regen, Schnee oder Sturm.

 

Das Fehlerortungspaket umfasst folgende Leistungen:

-        Aufnahme eines fehlerfreien Stringplans der Anlage

-        Schnelle Eingrenzung des schadhaften Strings

-        Lokalisierung des Fehlers modulscharf

-        Prüfung, ob die PV Anlage optimal funktioniert durch eine Leistungsmessung

-        Dokumentation der Ergebnisse in Form eines Gutachtens

-        Optional: Prüfung der Module mittels einer Thermographiekamera

 

Fotolia_84477543_S            0000045450_043045