Allgemeines

Allgemeines

 

Sie wollen Ihr Haus ganz oder teilweise modernisieren oder die Heizungsanlage erneuern?

 

Verschenken Sie kein Geld! Sichern Sie sich bis zu 30% der Umbaukosten als ZUSCHUSS!

 

           Fotolia_87341401_XS 

 

Hintergründe zur Gewährung der Zuschüsse:

Eines der wesentlichen Ziele der Bundesregierung im Rahmen der Energiewende ist, den Energieverbrauch im Gebäudebereich deutlich zu senken. Als Anreiz für den Hauseigentümer, sein Gebäude zu dämmen oder die Heizungsanlage zu erneuern, fördert die Regierung über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) die Energiesenkungsmaßnahmen durch verbilligte Kredite oder direkte Zuschüsse. In Anbetracht der derzeit sehr niedrigen Zinsen auf dem „normalen“ Kapitalmarkt sind direkte Zuschüsse meistens vorteilhafter. Die KfW hat zur Gewährung der Förderung ein umfangreiches Merkblatt mit Anlage erarbeitet. Eine Kopie finden Sie hier auf der Webseite. Lassen Sie sich nicht durch die Vielzahl der Informationen und Bedingungen im Merkblatt verwirren oder entmutigen. Unsere Aufgabe ist es, in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen, aus der Vielzahl der Informationen für Sie Relevantes herauszufiltern und verständlich zu erklären. Der sicherste und bequemste Weg für einen unterschriftsreifen Förderantrag.

Ihre Aufgabe ist es lediglich, sich zu überlegen, welche Maßnahmen durchgeführt werden sollen und den Förderantrag zu unterschreiben. Jetzt brauchen Sie nur noch die Handwerker Ihres Vertrauens beauftragen. Fertig! (Übrigens: Bei der Auswahl der Handwerker bin ich Ihnen auf Wunsch gerne behilflich.)

 

Leistungen von ConsulTherma zur Erlangung der Zuschüsse:

-        Umfangreiche Beratung bei der Informationsflut der Förderbedingungen

-        Unterschriftsreife Erstellung Ihres Förderantrages

-        Sofern gewünscht, Hilfe bei der Ausschreibung und Sichtung der Angebote

-        Neutralität bei der Förderberatung

-        Schnelle und termingerechte Erstellung des Förderantrages

-        Beantwortung aller Fragen im Zusammenhang mit Ihrem Förderantrag

-        Erstellung des Verwendungsnachweises nach Fertigstellung der Sanierungsmaßnahme

 

Wer kann Anträge stellen?

-        Eigentümer selbst genutzter oder vermieteter Ein- und Zweifamilienhäusern

-        Eigentümer selbst genutzter oder vermieteter Eigentumswohnungen in Wohnungseigentümergemeinschaften

 

                                                     Fotolia_39835922_S

 

Was wird gefördert?

Einzelmaßnahmen:

-        Wärmedämmung von Wänden

-        Wärmedämmung von Dachflächen

-        Wärmedämmung von Geschossdecken

-        Erneuerung der Fenster und Außentüren

-        Erneuerung / Einbau einer Lüftungsanlage

-        Erneuerung der Heizungsanlage

-        Optimierung bestehender Heizungsanlagen (sofern diese älter als zwei Jahre sind)

 

KfW-Effizienzhäuser:

-        KfW-Effizienzhaus 55

-        KfW-Effizienzhaus 70

-        KfW-Effizienzhaus 85

-        KfW-Effizienzhaus 100

-        KfW-Effizienzhaus 115

Bei KfW Effizienzhäusern werden Gebäude mit einem verhältnismäßig hohen Energieverbrauch durch Dämmmaßnahmen und/oder Erneuerung der Heizungsanlage auf einen niedrigen Energieverbrauch pro m² Wohnfläche gebracht. Die hiermit verbundenen Kosten fördert die KfW.

 

Zuschusshöhe

Mit Nachweis der Einhaltung der Programmanforderungen für die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus und der Durchführung von Einzelmaßnahmen können folgende Investitionszuschüsse gewährt werden:

-        KfW-Effizienzhaus 55:

30 % der förderfähigen Investitionskosten, maximal 30.000 EUR pro Wohneinheit

-        KfW-Effizienzhaus 70:

25 % der förderfähigen Investitionskosten, maximal 25.000 EUR pro Wohneinheit

-        KfW-Effizienzhaus 85:

20 % der förderfähigen Investitionskosten, maximal 20.000 EUR pro Wohneinheit

-        KfW-Effizienzhaus 100:

17,5 % der förderfähigen Investitionskosten, maximal 17.500 EUR pro Wohneinheit

-        KfW-Effizienzhaus 115:

15 % der förderfähigen Investitionskosten, maximal 15.000 EUR pro Wohneinheit

-        Einzelmaßnahmen:

10 % der förderfähigen Investitionskosten, maximal 5.000 EUR pro Wohneinheit

Bemessungsgrundlage für die Zuschusshöhe ist die Anzahl der Wohneinheiten nach Sanierung.

-       Heizungs- und/ oder Läuftungspaket im "Anreizprogramm Energieeffizienz"

15 % der förderfähigen Investitionskosten, maximal 7.500 EUR pro Wohneinheit

 

Wer darf Anträge bei der KfW einreichen?

Mit der Beantragung der Förderung und Begleitung des Vorhabens (bis zum Verwendungsnachweis) ist ein anerkannter Sachverständiger zu beauftragen. Vorsicht! Nicht jeder Sachverständige oder Energieberater ist in der Expertenliste (www.energie-effizienz-experten.de) aufgeführt, die aber Voraussetzung für die Erstellung eines KFW-Förderantrags ist. Mit ConsulTherma gehen Sie auf Nummer sicher mit der besonderen Befähigung, KfW Anträge einzureichen.

 

 

                     Logo_Experte